Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Unfall mit Polizeifahrzeug auf Einsatzfahrt – sieben Verletzte
Polizeifahrzeuge mit Frontblitzer im Einsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Ulm: Unfall mit Polizeifahrzeug auf Einsatzfahrt – sieben Verletzte

Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen, darunter ein Streifenwagen, kam es am 06.07.2019 in Ulm. Insgesamt wurden sieben Personen verletzt.
Eine Streife der Polizei fuhr mit Blaulicht und Einsatzhorn über den Kuhbergring ins Donautal. Gegen 17.37 fuhr der Streifenwagen an der Kreuzung mit der Rathausstraße und Lindenhöhe über die rote Ampel. Zwei Autos in der Rathausstraße, ein VW und ein Volvo, und das erste Auto in der Lindenhöhe erkannten die Situation und hielten trotz grüner Ampel an. Das zweite Auto aus der Lindenhöhe, ein KIA, das geradeaus in die Rathausstraße fahren wollte, fuhr an dem vor ihm haltenden Auto rechts vorbei und kollidierte mit dem Polizeiauto. Der Streifenwagen prallte in der Folge gegen die linke Seite des wartenden VW und dann weiter gegen den dahinter stehenden Volvo. Der KIA aus der Lindenhöhe prallte nach der Kollision mit dem Streifenwagen noch gegen den VW.

Im Streifenwagen wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt, im KIA vier Insassen im Alter von 44, 36,7 und 2 Jahren ebenfalls leicht. Im VW wurde ein Kind im Alter von 6 Jahren leicht verletzt. Die Verletzten wurden zur Untersuchung in die Klinik gefahren. Der Sachschaden an den teils stark beschädigten Fahrzeugen wird auf 135.000 Euro geschätzt.

Der Rettungsdienst war mit einem größeren Aufgebot vor Ort, um sich um die Verletzten zu künnern.

Gutachter beauftragt
Zur Ermittlung des Unfallhergangs und der Verantwortlichkeiten wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft ein Gutachten beauftragt. Zur Reinigung der Fahrbahn musste ein Spezialmaschine angefordert werden. Der Kuhbergring war ab 23.10 Uhr wieder frei befahrbar.

Anzeige