Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Pkw beim Wenden mit Straßenbahn kollidiert
Ulm Straßenbahn
Symbolfoto: Mario Obeser

Ulm: Pkw beim Wenden mit Straßenbahn kollidiert

Falsch gewendet hatte eine Autofahrerin am gestrigen Sonntag, den 07.07.2019 in Ulm was mit einem Zusammenstoß mit der Straßenbahn endete.
Gegen 16.15 Uhr fuhr die 32-Jährige in der Wagnerstraße in Richtung Ehinger Tor. Kurz nach dem Theodor-Heuss-Platz wollte die Frau mit ihrem Fiat wenden. Hierbei habe sie laut Polizeiangaben die sich von hinten nähernde S-Bahn übersehen. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Der Rettungsdienst brachte die Autofahrerin mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Ihr dreijähriger Mitfahrer kam nur vorsorglich in das Krankenhaus. Der Fahrer der Straßenbahn und die sechs Fahrgäste blieben unverletzt. Die Tram entgleiste nicht und blieb fahrbereit. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie schätzt den Sachschaden am Fiat auf 3.000 Euro. Der Schaden an der Straßenbahn ist noch unklar. Die sei erst rund 20 Meter vor dem Zusammenstoß am Theodor-Heuss-Platz losgefahren. Die Geschwindigkeit beim Aufprall sei deshalb noch entsprechend niedrig gewesen.

Die Hälfte der schweren Verkehrsunfälle ist nach Ansicht der Polizei darauf zurückzuführen, dass Fahrer schneller vorankommen wollen: Sie missachten die Vorfahrt, fahren zu schnell, biegen falsch ab oder wenden falsch. Nur um schneller voranzukommen werden Leben und Gesundheit aufs Spiel gesetzt, wobei der Zeitgewinn minimal ist. Im Regelfall gehe es um maximal zwei Minuten. „Wir wollen dafür werben, dass sich jeder die Zeit nimmt, Rücksicht zu nehmen. Dann kommen alle sicher an“, erklärte die Polizei.

Anzeige