Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingerberg: Polizei kontrollierte Reiseverkehr zum Flughafen Memmingen
Symbolfoto: Mario Obeser

Memmingerberg: Polizei kontrollierte Reiseverkehr zum Flughafen Memmingen

Die Grenzpolizei Pfronten kontrollierte am 06.07.2019 in Memmingerberg Reisende, die auf dem Weg zum Flughafen waren.
Insgesamt sieben Pkw-Fahrer, darunter ein mazedonischer, ein moldauischer, ein albanischer, ein georgischer, sowie drei rumänische, hatten ihre nationalen Führerscheine nicht umschreiben lassen, obwohl sie zwischen einem und zwei Jahren in Deutschland wohnen. Gegen die Personen wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Zudem erwartet drei der Halter eine Anzeige wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Eine bulgarische Pkw-Fahrerin legte bei der Kontrolle einen Führerschein vor, den die Grenzpolizisten als Fälschung identifizierten. Neben einer Anzeige wegen Urkundenfälschung erwartet die Frau eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer zeigte bei der Kontrolle einen griechischen Führerschein vor, der ebenfalls als Fälschung erkannt wurde. Auf Nachfrage händigte er eine griechische Identitätskarte aus. Auch diese war gefälscht. In Zusammenarbeit mit Beamten des Flughafens Memmingen konnte über die Ehefrau, die über den Flughafen Memmingen einreisen wollte, die wahre Identität des Mannes ermittelt werden. Die Ehefrau führte die georgische Identitätskarte des Mannes mit sich. Gegen den Georgier wird nun u.a. wegen Urkundenfälschung, Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Da die Ehefrau die Einreisevoraussetzungen nicht erfüllte, wurde sie am Flughafen zurückgewiesen.

Anzeige