Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Radfahrerin angefahren und geflüchtet – Polizei stoppt Unfallflüchtigen
Polizeifahrzeug Schriftzug Polizei Front
Symbolfoto: Mario Obeser

Neu-Ulm: Radfahrerin angefahren und geflüchtet – Polizei stoppt Unfallflüchtigen

In der Memminger Straße in Neu-Ulm ereignete sich gestern Mittag eine Verkehrsunfallflucht bei der eine Radfahrerin leicht verletzt wurde.
Ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug aus einem Firmengrundstück aus und übersah hierbei eine von rechts auf dem Radweg kommende Radfahrerin. Der Pkw touchierte mit dem rechten Frontbereich leicht das Vorderrad der 55-jährige Radlerin, wodurch diese zu Boden stürzte und sich leicht verletzte. Die Frau zog sich mehrere Schürfwunden zu, eine ärztliche Versorgung vor Ort war jedoch nicht erforderlich. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern oder seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Autobahnpolizei Günzburg stoppte den Unfallflüchtigen
Er fuhr nach rechts auf die Memminger Straße ein, wo er an der Kreuzung zur Europastraße zunächst noch an der roten Lichtzeichenanlage stehenbleiben musste. Während des Wartevorgangs hat er sich, laut Zeugenaussagen, auch noch mehrmals umgesehen und in Richtung der Unfallörtlichkeit geblickt. Als die Ampel auf Grün umschaltete fuhr der Mann einfach weiter. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte das flüchtige Unfallfahrzeug kurze Zeit später von einer Streife der Autobahnpolizeistation Günzburg im Bereich Nersingen festgestellt und gestoppt werden.

Gegen den 62-jährigen Fahrzeugführer wird nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall und dem Unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle ermittelt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 700 Euro.

Anzeige