Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Schwangau: Polizei muss ans Handy eines bereits vermissten Junggesellen gehen
Smartphone Handy in der Hand
Symbolfoto: Kir Smyslov - Fotolia

Schwangau: Polizei muss ans Handy eines bereits vermissten Junggesellen gehen

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei Füssen durch einen Mitarbeiter eines örtlichen Abschleppunternehmens über einen schlafenden, betrunkenen Mann neben der B17 in Schwangau informiert.
Vor Ort konnte ein 28-jähriger Füssener sturzbetrunken in einem Feld liegend angetroffen werden. Da sein Handy ununterbrochen klingelte und der Mann nicht mehr in der Lage war das Telefonat anzunehmen, konnten Beamte der Polizei Füssen wenig später mit Freunden des 28-Jährigen telefonieren, die anschließend vor Ort kamen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um einen zukünftigen Bräutigam handelte, der gerade seinen Junggesellenabschied feierte und schon längere Zeit vermisst wurde. Er wurde in die Obhut seiner Freunde übergeben.

Anzeige
x

Check Also

Feuerwehrfahrzeug mit Frontblitzer

Lechhausen: Zwei Fahrzeuge teils ausgebrannt

Am Sonntag, 13.10.2019, 23.40 Uhr, stellte ein 49-jähriger Zeuge Feuer im Frontbereich eines in Lechhausen, in der Kulturstraße, abgestellten Pkw fest und alarmierte daraufhin die ...

Religion Kreuz

Augsburg: 44-Jährige stört Messe im Dom

Am Sonntag 13.10.2019, gegen 09.30 Uhr kam es während der Messe im Augsburger Dom zu einem Zwischenfall. Eine 44-jährige Frau stellte zunächst ihre beiden Taschen ...