Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Deffingen: Rettungsdienst muss Polizei zu renitenten Patienten anfordern
Rettungswagen Heck
Symbolfoto: Mario Obeser

Deffingen: Rettungsdienst muss Polizei zu renitenten Patienten anfordern

Am gestrigen Sonntag, den 28.07.2019, gegen 03.30 Uhr forderte der Rettungsdienst die Polizei zur Unterstützung bei der Behandlung eines Patienten in Deffingen an.
Die Person war offensichtlich zuvor bewusstlos in der Nähe einer Diskothek in der Wilhelm-Maybach-Straße aufgefunden worden. Als der Rettungsdienst bei der Person eintraf und der junge Mann wach wurde, wollte sich dieser der offensichtlich notwendigen Versorgung durch den Rettungsdienst entziehen. Aus Sorge um die Person und zur Sicherstellung der notwendigen Versorgung forderten die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes die Polizei zur Unterstützung an.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten zeigte sich der 20-Jährige sofort verbal und körperlich aggressiv. Die Angabe seiner Personalien verweigerte er. Zudem schlug er in Richtung eines der eingesetzten Beamten. Die Durchsetzung der notwendigen polizeilichen Maßnahmen war nur unter Anwendung von körperlicher Gewalt möglich. Zudem musste der 20-Jährige gefesselt werden. Im Verlauf des Einsatzes beleidigte er die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei massiv. Einen der Beamten spuckte er außerdem an.

Bei dem Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen eine Blutentnahme veranlasst. Zudem musste er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen Polizeibeamte, Beleidigung und Bedrohung eingeleitet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden die eingesetzten Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei nicht verletzt.

Anzeige