Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Riedlingen: Gegen Zaun gefahren – nicht um den Schaden gekümmert
Polizeifahrzeug Blau BW
Symbolfoto: Mario Obeser

Riedlingen: Gegen Zaun gefahren – nicht um den Schaden gekümmert

Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte am Mittwoch, den 31.07.2019, einen Zaun bei Riedlingen und flüchtete.
Zwischen 23.00 und 23.30 Uhr sah ein Zeuge ein rotes Auto im Bereich des Tuchplatzes fahren. Das Auto fuhr von der Hindenburgstraße in Richtung Wasserstapfe. In einer Rechtskurve kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Holzzaun. Der Verursacher fuhr weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei fahndete nach dem Fahrzeug. Auf einem Parkplatz stellten die Beamten einen roten Ford fest, der frische Unfallspuren aufwies, die zu den an der Unfallstelle gefundenen Fahrzeugteilen passten. Das Polizeirevier Riedlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun den Fahrer.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

Anzeige
WhatsApp chat