Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Laupheim: Betrunkener fordert Festnahme seiner Mitbewohner nach Streit
Polizeifahrzeug aus Baden WĂĽrttemberg
Symbolfoto: Mario Obeser

Laupheim: Betrunkener fordert Festnahme seiner Mitbewohner nach Streit

Am Samstagmorgen, den 03.08.2019, gegen 08.00 Uhr, meldete sich ein betrunkener Mann bei der Polizei und forderte telefonisch polizeiliche Hilfe.
Aufgrund seiner offensichtlichen Alkoholisierung konnte der Hilfesuchende sich nicht ausreichend verständlich ausdrücken. Er wurde durch eine Streife an einer Bushaltestelle am Bahnhof angetroffen. Der Anzeigeerstatter hatte am Freitagabend handfesten Streit mit seinen Mitbewohnern. Dabei, so seine Aussage, sei er beim Kochen gestört worden und seine Kartoffeln wurden weggekickt. Einer der Streithähne hätte dann ein Messer in der Hand gehalten. Der Mann wies keinerlei Verletzungen auf. Auch blieben seine Aussagen über sein eigenes Verhalten und der Umstand der späten Anzeigeerstattung unbestimmt. Jedenfalls hatte er in der vergangenen Nacht tüchtig in Biberach gefeiert, so dass der Atemalkoholtest einen Wert über 2,5 Promille erbrachte.

Als die Beamten seiner Forderung nach der Festnahme seiner Mitbewohner nicht nachkamen, wurde der bockig und unkooperativ. Das Angebot einer Notunterkunft lehnte er ab. Der Mann war trotz des hohen Alkoholgehalts zeitlich und örtlich orientiert. Ein Grund für einen Gewahrsam lag nicht vor. Deshalb wurde er, mit dem Hinweis nüchtern eine Anzeige zu erstatten, entlassen.

Anzeige