Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Senden/B28: Beim Einfädeln kam es zum Unfall
Polizeifahrzeug 110
Symbolfoto: Mario Obeser

Senden/B28: Beim Einfädeln kam es zum Unfall

Rund 17.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen, 09.08.2019, auf der Bundesstraße 28 auf Höhe der Anschlussstelle Senden.
Hierbei fuhr eine 43-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw zunächst auf dem Einfädelungsstreifen in Richtung Ulm. Beim Einfahren auf die Durchgangsfahrbahn übersah die Pkw-Lenkerin den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden und vorfahrtsberechtigten Kleintransporter. Der 46-jährige Fahrer erkannte die Situation und wich nach links aus, um einen Unfall zu verhindern. Hierbei kam es in der Folge zu einer seitlichen Kollision mit einem 34-jährigen Pkw-Lenker, der sich neben dem Lieferwagen auf dem linken Fahrstreifen befand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Gegen die 43-jährige Unfallverursacherin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Anzeige
x

Check Also

Motorradunfall Helm

Biker kommt bei Schelklingen von der Fahrbahn ab

Schwere Verletzungen zog sich ein Motorradfahrer zu, als er am 21.09.2019, gegen 16.45 Uhr, nach einem Überholvorgang bei Schelklingen verunglückte. Wie die Polizei mitteilte, war ...

Rettungswagen BRK

Fremdingen: Bub stürzt während der Fahrt aus Traktor

Glimpflich verlief der Sturz eines kleinen Jungen aus einem Traktor, der sich am 21.09.2019 in Fremdingen, im Kreis Donau-Ries, ereignete. Samstagmittag, gegen 12.30 Uhr, befuhr ...