Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingen: Bewohner stirbt bei Wohnungsbrand
Symbolfoto: Mario Obeser

Memmingen: Bewohner stirbt bei Wohnungsbrand

Einsatzkräfte finden bei einem Wohnungsbrand in Memmingen am 14.08.2019 den Bewohner, der den Brand nicht überlebte.
Anwohner bemerkten am Mittwoch, gegen 23.15 Uhr, in der Lindauer Straße Brandgeruch und stellten Rauch im Nachbarhaus fest. Sie versuchten noch den bewohnten Anbau des dort befindlichen Wohnhauses zu öffnen, was aber nicht gelang, da die Türen versperrt waren. Eine Anwohnerin verständigte sofort die Polizei und die Feuerwehr. Die zuerst eintreffende Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Memmingen verschaffte sich zutritt zum Haus, konnte dieses aber auf Grund der starken Rauchentwicklung nicht betreten. Kurz darauf stand das bungalowähnliche Anwesen in Flammen. Die dann sehr schnell eintreffende Feuerwehr Memmingen konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern.

Im Brandobjekt konnte im Rahmen der Löscharbeiten eine männliche Person leblos aufgefunden werden. Nach der Bergung konnte der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen. Hierbei handelt es sich zweifelsfrei um den 29-jährigen Bewohner des Anwesens.

Die ersten Ermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) vor Ort übernommen. Die Feststellung der Brand- und Todesursache sind nun Gegenstand weiterer Ermittlungen, die durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen geführt werden. Durch den Brand wurde das Anwesen komplett zerstört. Es entstand ein Sachschaden von circa 50.000 Euro. Durch den Brand wurde auch ein nahe stehendes Gebäude beschädigt. Die Lindauer Straße war für die Lösch-, Bergungs- und Ermittlungsarbeit für etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

Anzeige