Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A96 » Buchloe: Schweizer fuhren Rennen auf der A96 und schlugen auf der B12 zu – Zeugensuche
Tuning Geschwindigkeit
Symbolfoto: Aleksei Demitsev - Fotolia

Buchloe: Schweizer fuhren Rennen auf der A96 und schlugen auf der B12 zu – Zeugensuche

Die Polizeiinspektion Buchloe ist auf der Suche nach Zeugen zu einem gefährlichen Fahrmanöver auf der Autobahn 96 und anschließender Schlägerei an der Bundesstraße 12.

Schweizer Autofahrer nutzten die Autobahn als Rennstrecke
Dienstagnachmittag lieferten sich vier Autofahrer mit schweizer Zulassung gegen 15.30 Uhr auf der A96 Richtung Lindau ein Rennen. Dabei überholten sie sich auch gegenseitig verbotswidrig rechts.

„Rennfahrer“ fühlten sich behindert
Ein 38-jähriger Autofahrer aus dem Ostallgäu war den Rasern mit seinem Pkw offensichtlich im Weg. Er wurde unter anderem durch starkes Auffahren dazu genötigt, zur Seite zu fahren. Als der Bedrängte die A96 an der Anschlussstelle Jengen verließ, folgte ihm einer der beteiligten Pkws. Er wurde am Beginn der B12 Richtung Kaufbeuren überholt und ausgebremst. Das schweizer Fahrzeug war mit vier Männer besetzt.

Unvermittelt zugeschlagen
Fahrer und Beifahrer stiegen sofort aus, gingen zu dem ahnungslosen Ostallgäuer hin und verprügelten ihn ohne Vorwarnung. Anschließend fuhren die Täter auf der B12, vermutlich in Richtung Kaufbeuren davon.

Zeuge filmte die Tat
Ein Zeuge übergab der Polizei zwischenzeitlich ein Video, welches er mit seinem Smartphone erstellt hatte. Darauf ist zu sehen, wie die beiden Täter heftig auf den Mann einschlugen und eintraten. Der Geschädigte erlitt diverse Prellungen und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Polizei sucht Zeugen und Hinweise zum Täterfahrzeug
Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem flüchtigen Pkw ein, die bislang ohne Erfolg verlief. Nun bitten die Beamten der Buchloer Polizei unter der Rufnummer 08241/9690-0 um Hinweise: Wem fielen die Pkw mit schweizer Zulassung am Dienstagnachmittag auf der A96 auf, und wer hat Beobachtungen am Beginn der B12 gemacht, wo es zur Körperverletzung gekommen war. Die Marke des Fahrzeuges der Schläger ist nicht bekannt, er hatte eine Züricher Zulassung.

Die Polizei leitete strafrechtliche Ermittlungen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung ein.

Anzeige