Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Laupheim: Blinker falsch gedeutet – Autofahrerin nimmt Biker die Vorfahrt
Symbolfoto: Ingo Kramarek

Laupheim: Blinker falsch gedeutet – Autofahrerin nimmt Biker die Vorfahrt

Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, 03.09.2019, in Laupheim.
Eine 25-Jährige fuhr, aus Richtung Biberach kommend, kurz nach 16.45 Uhr von der Bundesstraße 30 an der Abfahrt Laupheim-Mitte ab und wollte an der Einmündung zur Ehinger Straße / L259 nach links abbiegen. Auf der L259 kam von links ein 52-Jähriger mit seinem Yamaha Motorrad. Der hatte noch seinen Blinker eingeschaltet, da er wenige Meter zuvor aus dem Kreisverkehr kam. Die Fahrerin des BMW ging wohl davon aus, dass der Motorradfahrer nach rechts auf die B30 fahren wollte. Sie bog nach links ab. Motorrad und Auto stießen zusammen. Bei dem Sturz erlitt der Krad-Lenker leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro.

2018 sind Vorfahrtsverletzungen die häufigste Unfallursache bei Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Das Polizeipräsidium Ulm registrierte 1.833 Vorfahrts-Unfälle. Die Ursachen für Vorfahrtsverletzungen sind vielfältig und reichen von der falschen Einschätzung der Verkehrs- und Rechtslage bis zur Unaufmerksamkeit im entscheidenden Moment. Weiterfahren darf nur, wer übersehen kann, dass er den Vorfahrtsberechtigten weder gefährdet noch wesentlich behindert.

Anzeige