Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Nersingen/A7: Unfallverursacher flüchtet und wird von der Polizei angehalten
Symbolfoto: Mario Obeser

Nersingen/A7: Unfallverursacher flüchtet und wird von der Polizei angehalten

Nach einem Unfall am Mittwochmittag auf der A 7 fuhr ein 28-jähriger Fahrer eines Kleintransporters einfach weiter, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern.
Er wurde im Zuge der Fahndung angehalten und musste seinen Führerschein abgeben. Der Mann war gegen 12.30 Uhr zwischen der Anschlussstelle Nersingen und dem Autobahnkreuz Ulm / Elchingen in Richtung Norden unterwegs. Als er zum Überholen eines Sattelzugs auf den linken Fahrstreifen gewechselt war, fuhr er einem Auto auf dem linken Fahrstreifen hinten auf. Obwohl der Autofahrer anschließend nach rechts fuhr und durch Handzeichen auf sich aufmerksam machte, blieb der Fahrer des Kleintransporters auf dem linken Fahrstreifen, beschleunigte und fuhr weiter in Richtung Autobahnkreuz.

Durch die eingeleitete Fahndung wurde der 28-Jährige von Autobahnpolizisten aus Mühlhausen auf der A 8 in Richtung Stuttgart angehalten und kontrolliert. Der verständigte Staatsanwalt ordnete eine Sicherheitsleistung und die Beschlagnahme des Führerscheins an. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 2.000 Euro an.

Anzeige