Home » Allgemein » Interessante Meldungen » Neu-Ulm: Neue Polizeichefin und Stellvertreter zu Besuch beim Landrat
(v.l.) Polizeihauptkommisar Thomas Merk, Polizeirätin Michaela Baschwitz, Landrat Thorsten Freudenberger, Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt, Wolfgang Höppler. Foto: Jürgen Bigelmayr/ Landratsamt Neu-Ulm

Neu-Ulm: Neue Polizeichefin und Stellvertreter zu Besuch beim Landrat

Polizeirätin Michaela Baschwitz und ihr Stellvertreter Polizeihauptkommisar Thomas Merk waren beim Landrat des Kreises Neu-Ulm Thorsten Freudenberger zu Gast.
„Mein Traum war schon immer, Dienststellenleiterin zu werden.“ Am 1. Juli dieses Jahres hat sich der Traum von Michaela Baschwitz erfüllt. Seither ist die Polizeirätin Leiterin der Polizeiinspektion Neu-Ulm.

In dieser Führungsposition kommt es auch auf eine gute Zusammenarbeit mit Landrat Thorsten Freudenberger und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Landratsamt an.  Michaela Baschwitz, die aus dem oberfränkischen Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge stammt, traf sich deshalb in Begleitung ihres Stellvertreters Polizeihauptkommissar Thomas Merk mit Landrat Freudenberger, Fachbereichsleiter Wolfgang Höppler und Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt zum Kennenlern-Gespräch.

Thomas Merk hob dabei hervor, dass das menschliche und fachliche Miteinander von Neu-Ulmer Polizei und Landratsamt „nicht nur gut, sondern sehr gut“ sei. Der Landrat versprach, für die Anliegen der Polizei stets ein offenes Ohr zu haben.

Im Bild (von links): Thomas Merk, Michaela Baschwitz, Thorsten Freudenberger, Dr. Bernhard Schmidt, Wolfgang Höppler. Foto: Jürgen Bigelmayr/ Landratsamt Neu-Ulm

Anzeige
x

Check Also

Hochfeld: Identität des im Unfallwrack verstorbenen Autodiebes ist geklärt

In Hochfeld, im Kreis Augsburg, verursachte ein bislang unbekannter Mann einen Verkehrsunfall mit einem gestohlenen Pkw und verbrannte im Unfallfahrzeug. Identität konnte geklärt werden. Ein ...

Kreis Donau-Ries: Nach sexueller Belästigung einer Postbotin – Täter ermittelt

Aufgrund der Berichterstattung zur sexuellen Belästigung einer Briefträgerin in einer Gemeinde im Kreis Donau-Ries, am Vormittag des 09.11.2019, gab es einen eindeutigen Zeugenhinweis. Die Briefträgerin ...