Home » Blaulicht-News » Landkreis Mindelheim » News Raum Mindelheim » Tussenhausen: Tragischer Unfall – Unfallbeteiligte Schwagerne verliert ihr Kind
Notarztfahrzeug und Rettungswagen Blaulichtbalken
Symbolfoto: Mario Obeser

Tussenhausen: Tragischer Unfall – Unfallbeteiligte Schwagerne verliert ihr Kind

Am Mittwochabend, 18.09.2019, kam es auf der Kreisstraße MN 6 zwischen Mindelheim und Mattsies zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Ein 89-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Augsburg befuhr die Kreisstraße von Mindelheim kommend. In einer Linkskurve überholte er einen vor ihm fahrenden Container-Lkw mit Anhänger. Beim eiligen Wiedereinscheren auf seinen Fahrstreifen aufgrund Gegenverkehrs kam er jedoch ins Schleudern, sodass er schlussendlich den entgegenkommenden Kleinwagen eines jungen Ehepaares touchierte. Der Kleinwagen wurde dadurch ebenfalls ins Schleudern gebracht und kollidierte frontal mit dem Lkw.

Die hochschwangere Beifahrerin des Kleinwagens wurde schwerverletzt umgehend mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der per Notkaiserschnitt zur Welt gebrachte Säugling verstarb jedoch im Krankenhaus. Der Fahrer des Kleinwagens musste mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Unfallverursacher und der 46-jährige Lkw-Fahrer wurden jeweils nur leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt etwa 26.000 Euro. Die Straße war während der Rettungs- und Bergemaßnahmen durch die Feuerwehren Tussenhausen, Mattsies, Rammingen und Mindelheim für etwa vier Stunden komplett gesperrt. Ein Sachverständiger wurde mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt.

Anzeige
x

Check Also

Täter versucht einzubrechen

Kissendorf: Einbruch im Ziegeleiweg

Im Zeitraum vom 16.10.2019 bis 20.10.2019 brach ein bislang unbekannter Täter, in Kissendorf, im Ziegeleiweg, in ein Wohnanwesen ein. In dem Haus durchwühlte der Täter ...

Polizeifahrzeug Blaulicht Neutral

Kötz: Betrügerischer Kammerjäger spart nicht mit Beleidigungen

Ein Bewohner von Kleinkötz beauftragte über das Internet einen Mann, der ihm ein Wespennest im Haus entfernen sollte. Dieser besprühte das Wespennest und verlangte dafür ...