Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Aus BKH Günzburg geflohene Männer weiter auf der Flucht
BKH Günzburg geflüchtet gesucht
Diese beiden Männer werden seit ihrer Flucht aus dem BKH Günzburg, am 23.09.2019, gesucht. Die Lichtbilder der beiden Männer entsprachen ihrem aktuellen Aussehen bei ihrer Flucht.

Aus BKH Günzburg geflohene Männer weiter auf der Flucht

Seit dem 23.09.2019, gegen 01.22 Uhr sind aus dem Bezirkskrankenhaus Günzburg zwei Insassen flüchtig, welche von der Polizei gesucht werden. Alle bisherige Suchmaßnahmen blieben ohne Erfolg.

Nach dem Ermittlungsstand der Kriminalpolizei rief einer der beiden Männer unter einem Vorwand eine Mitarbeiterin zum gemeinsamen Zimmer. Es gelang beiden, unter Ausnutzung eines Überraschungsmoments, das Doppelzimmer zu verlassen. Unter Vorhalt des spitzen, selbstgefertigten Gegenstandes dirigierten sie die Mitarbeiterin bis zur Sicherheitsschleuse, die mit einem weiteren Mitarbeiter besetzt war. Dieser erkannte die Bedrohung der Mitarbeiterin und entriegelte die Türe. Sie ließen beim Verlassen des Gebäudes von der Bediensteten ab, ließen den Gegenstand zurück und flohen in unbekannte Richtung. Die Mitarbeiterin blieb körperlich unversehrt.

Die Polizeiinspektion Günzburg leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, unter anderem unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, eines Personensuchhundes und Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei, ein. Die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm hatte dann die Ermittlungen übernommen, der zurückgelassene Gegenstand wurde sichergestellt.

Durch die Polizeiinspektion Günzburg wurden im Laufe der Nacht und des Vormittags, am 23.09.2019, umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt. Unter anderem wurden mehrere Kontrollpunkte in Günzburg und Umgebung eingerichtet, zudem wurde der öffentliche Nahverkehr überprüft. Weiter waren ein Polizeihubschraubers, ein Personensuchhund und Unterstützungskräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingebunden. Die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm hatte dann die Ermittlungen übernommen.

Beschreibungen der Flüchtigen
Die Fotos der beiden Männer entsprechen ihrem aktuellen Aussehen, lediglich der Bart des Ruslan-Oleksandr Tsopa ist etwas kürzer als auf dem Bild („Drei-Tage-Bart“).

  • Der erste der entwichenen Männer ist der 28-jährige deutsch-russische Staatsangehörige Alexander Günter. Er hat eine normale Statur, hellbraune Haare und ist etwa 170 cm groß.
  • Der zweite Mann ist der 23-jährige ukrainische Staatsangehörige Ruslan-Oleksandr Tsopa. Von ihm ist bekannt, dass er etwa 175 cm groß und von dicklicher Statur ist. Er hat kurze dunkle Haare.

Herr Günter war im Zusammenhang mit räuberischem Diebstahl, Herr Tsopa im Zusammenhang mit schweren Bandendiebstahls im Bezirkskrankenhaus Günzburg untergebracht.

Aufgrund der von der Polizei gestarteten Öffentlichkeitsfahndung gingen mehrere Hinweise ein, denen die Polizei dann verdeckt, oder mit größeren Suchaktionen nachging.

Mehrere Mitteilungen über Sichtung der Flüchtigen in Jettingen-Scheppach
Die Polizei erreichten am 23.09.2019 gegen 16.45 Uhr und gegen 17.15 Uhr Zeugenaussagen, wonach sich die Gesuchten im Bereich eines Heimwerkermarktes und eines Outlet-Centers in der Messerschmittstraße aufhielten. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei wurden daraufhin wieder intensiviert. Die Polizeiinspektion Burgau wurde von benachbarten Dienststellen unterstützt, es war unter anderem wieder ein Polizeihubschrauber und Polizeihunde im Einsatz. Die groß angelegte Suche wurde gegen 19.00 Uhr erneut reduziert. Sie erbrachte keine weiteren Hinweise.

Große Suche dann wieder in Günzburg
Laut uns vorliegenden Informationen wurde in einer Kleingartenanlage in Günzburg ein Gartenhäuschen aufgebrochen, worin die Flüchtigen übernachtet haben sollen. Auch sei von einer Wildkamera Aufnahmen vorliegen und die Mitteilung einer Zeugin, welche die Beiden am 24.09.2019 in Umfeld gegen 14.30 Uhr gesehen haben will. Daraufhin starteten die Polizeikräfte im Bereich der Kleingartenanlage, der Bahnlinie, der Donau und im weiteren Umfeld wieder eine große Suchaktion mit starken Kräften und einem Polizeihubschrauber. Auch diese Suche blieb ohne Erfolg.

Mitteilungen über die Sichtung der Flüchtigen in Vöhringen
Am Donnerstag erreichten die Polizei dann Hinweise, wonach die Beiden in Vöhringen gesehen wurden. Auch hier wurden entsprechende Maßnahmen, unter Einbindung eines Polizeihubschraubers, gestartet. Leider musste auch dort die Suche ohne Erfolg beendet werden.

Polizei hofft weiter auf Hinweise
Die Polizei ist weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Bisherige Suchmaßnahmen führten nicht zur Festnahme der beiden Männer.

Die Bevölkerung wird gebeten, nicht an die Entflohenen heranzutreten, sondern sofort die Notrufnummer 110 zu wählen. Hinweise, insbesondere zum aktuellen Aufenthaltsort der beiden Männer, werden von der Polizeiinspektion Günzburg unter der Telefonnummer 08221/919-0 entgegengenommen.

Anzeige
x

Check Also

Polizeifahrzeug blau Frontblitzer

Pfaffenhofen an der Zusam: Junger Mann versucht Kreuz aus Kirche zu stehlen

Am 20.10.2019 gegen 16.30 Uhr bemerkte eine Zeugin, dass in der St.-Martin-Kirche im Buttenwiesener Ortsteil Pfaffenhofen an der Zusam der Alarm ausgelöst wurde. Als sie ...

Glasscheibe Fensterscheibe Kaputt

Krumbach: Einbruch in Physiotherapiepraxis

In der Zeit zwischen 18.10.2019, 15.00 Uhr und 19.10.2019, 09.45 Uhr haben ein oder mehrere Täter ein Fenster der Physiotherapiepraxis in der Hans-Lingl-Straße, um einzusteigen. ...