Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Augsburg/A8: Unfall mit drei beteiligten Lkws – rund 200.000 Euro
Symbolfoto: Mario Obeser

Augsburg/A8: Unfall mit drei beteiligten Lkws – rund 200.000 Euro

Am 01.10.2019, gegen 10.40 Uhr ereignete sich auf der A8, zwischen den Anschlussstellen Augsburg-Ost und Augsburg-West in Fahrtrichtung Stuttgart ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Lkw.
Aufgrund von Bauarbeiten kam es im Bereich der Unfallörtlichkeit zu Stauungen. Der 58-jährige Unfallverursacher befuhr mit seinem Lkw den rechten der drei Fahrstreifen und erkannte die Situation trotz der neu installierten Stauvorwarner zu spät. Beim Versuch auszuweichen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden, blieb der 58-Jährige mit der rechten Seite seiner Fahrerkabine am Auflieger des vor ihm fahrenden Lkw hängen. Im weiteren Verlauf touchierte der ins Rutschen gekommene Sattelzugauflieger des 58-Jährigen einen weiteren Lkw.

Aufgrund des Unfallgeschehens wurde der Tank zweier Zugmaschinen aufgerissen und mehrere hundert Liter Diesel verteilten sich auf der Fahrbahn sowie im angrenzenden Erdreich.

Die auf dem unfallverursachenden Lkw geladenen Kunststoffrohre verstreuten sich größtenteils auf der Richtungsfahrbahn Stuttgart, ein Rohr wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und beschädigte einen dort fahrenden Pkw.

An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 200.000 Euro. Der 58-jährige rumänische Kraftfahrer erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins UK Augsburg verbracht.

Die Fahrbahn in Richtung Stuttgart musste komplett gesperrt werden. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauern bis gegen 18.00 Uhr.

Die eingesetzten Beamten sowie die alarmierten Rettungskräfte wurden erneut bei ihrer Anfahrt zum Unfallort behindert, da die Rettungsgasse nicht freigehalten wurde.

Anzeige