Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingerberg: Bei Kontrollen der Grenzpolizei Pfronten mehrere Feststellungen
Symbolfoto: Mario Obeser

Memmingerberg: Bei Kontrollen der Grenzpolizei Pfronten mehrere Feststellungen

Beamte der Grenzpolizeistation Pfronten entdeckten bei ihren Kontrollen einen Mann mit gefälschten Papieren, verbotene Dopingmittel und einen gesuchten Mann.

Gefälschte litauische Papiere sichergestellt
Dem geschulten Auge der Fahnder der Grenzpolizei Pfronten fiel ein angeblich Litauischer Staatsangehöriger auf. Er wies sich an einer Kontrollstelle mit litauischen Papieren aus.
Die Fahnder erkannten die vorgelegten Papiere, ein litauischer Führerschein und Personalausweis, als Fälschung. Ein Abgleich der Fingerabdrücke ergab, dass der Mann bereits unter anderen Personalien bekannt ist. Die Ermittlungen dauern an.

Verbotene Dopingpräparate mitgeführt
An einer Fahndungskontrollstelle fanden die Beamten bei einem 30-Jährigen verdächtige Tabletten. Eine genauere Überprüfung ergab, dass es sich bei den mitgeführten Tabletten um erlaubnispflichtige bzw. verbotene Dopingpräparate handelte. Der Mann führte zudem keine gültige Fahrerlaubnis mit. Er muss sich nun wegen mehreren Verstößen verantworten.

Gesuchte Personen aufgegriffen
Gleich mehrere gesuchte Personen konnten Beamte der Grenzpolizei Pfronten an einer Kontrollstelle feststellen. Ein 22-Jähriger wurde von der Staatsanwaltschaft gesucht. Gegen Hinterlegung einer Sicherheitsleistung konnte der Mann seine Reise fortsetzen. Bei einem weiteren Mann aus Georgien, der sich zunächst nicht ausweisen konnte, wurde festgestellt, dass dieser mit Haftbefehl wegen Diebstahls gesucht wurde. Die ausschreibende Dienststelle wurde informiert. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Anzeige