Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Ins Schleudern geraten – Unfall im Gegenverkehr
Rettungswagen mit Blaulicht
Symbolfoto: Mario Obeser

Neu-Ulm: Ins Schleudern geraten – Unfall im Gegenverkehr

In Neu-Ulm war ein Autofahrer am 02.10.2019 offenbar zu schnell unterwegs, weshalb er in den Gegenverkehr geriet und einen Unfall verursachte.
Ein 21-jähriger fuhr, Mittwochfrüh, mit seinem Pkw Seat, auf der B10/B28 in Richtung Senden. Während des Ausfahrens, in der Rechtskurve der Anschlussstelle Neu-Ulm-Mitte, brach dem Seat-Fahrer das Fahrzeugheck nach links aus. Er versuchte noch gegenzulenken und übersteuerte dabei, weshalb das Fahrzeugheck nun nach rechts ausbrach und das Fahrzeug in Richtung Grünstreifen schleuderte. Dabei kollidierte das Fahrzeug frontal mit der linken Fahrzeugseite einer auf dem Auffahrstreifen entgegenkommenden 27-jährigen Mazda-Lenkerin. Der PKW Seat drehte sich somit um 180 Grad und kam im Grünstreifen der Gegenfahrbahn zum Stehen. Während die Fahrerin mit ihrem Pkw auf dem eigenen Fahrstreifen um 90 Grad gedreht zum Stehen kam. Die Mazda-Fahrerin wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in die Donauklinik verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 8.000 Euro.

Anzeige