Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Heidenheim/A7: Lastwagen durchbricht Mittelleitplanke und verliert tonnenschwere Betonplatten
Symbolfoto: Mario Obeser

Heidenheim/A7: Lastwagen durchbricht Mittelleitplanke und verliert tonnenschwere Betonplatten

Rund 200.000 Euro Gesamtsachschaden und ein kilometerlanger Stau sind das Ergebnis eines Unfalles am Montag, den 07.10.2019, auf der Autobahn 7 bei Heidenheim.
Laut Polizeiangaben war gegen 15.10 Uhr ein Lastwagen in Richtung Ulm unterwegs. Auf Grund eines geplatzten Vorderreifens geriet der Lkw ins Schleudern. Zunächst prallte er gegen die rechte Leitplanke. Von dort aus wurde er nach links über die Fahrbahn abgewiesen und durchbrach die Mittelleitplanke. Der Lastwagen verlor dabei seine komplette Ladung. Dabei handelte es sich um mehrere tonnenschwere Betonplatten und Erdreich. Dieses verteilte sich auf der Fahrbahn auf einer Länge von etwa 90 Metern.

Beide Richtungsfahrbahnen waren blockiert. Der 61-jährige Fahrer blieb unverletzt. Durch umherfliegende Teile wurden drei weitere Autos beschädigt. Auch hier blieben alle Fahrer glücklicherweise unverletzt.

Die Bergung des Lastwagens gestaltete sich schwierig und dauerte bis gegen 20.00 Uhr. Solange blieb die Autobahn in beiden Richtungen gesperrt. Der Verkehr wurde an den Anschlussstellen Aalen-Oberkochen und Heidenheim ausgeleitet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen insgesamt rund 200.000 Euro.

Anzeige