Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Leipheim/A8: Täuschungsversuch mit Folgen für Fahrer und Unternehmen
Polizeikontrolle Polizeifahrzeug
Symbolfoto: stadtratte - Fotolia

Leipheim/A8: Täuschungsversuch mit Folgen für Fahrer und Unternehmen

Zu einer Kontrolle wurde am 08.10.2019 der Fahrer eines Lastwagens, auf der Autobahn 8 bei Leipheim, von Beamten des Bundesamt für Güterverkehr angehalten.
Am gestrigen Vormittag fielen den Beamten des BAG, Bundesamt für Güterverkehr bei einer Kontrolle eines 35-jährigen Italienischen Lkw-Fahrers auf der A8 Ungereimtheiten bei dessen Lenkzeiten auf, woraufhin sie den Gefahrguttrupps der Polizei hinzuriefen. Gemeinsam nahmen sie daraufhin den Lkw genauer unter die Lupe. Hierbei wurde nicht nur eine zweite Fahrerkarte gefunden, mit welcher der Italiener einen Zweifahrerbetrieb vortäuschte, sondern versteckt im Führerhaus auch knapp 15 Kilo unversteuerte Tabakwaren. Die Weiterfahrt wurde bis zum Einbringen einer ausreichenden Ruhezeit unterbunden.

Für die zu erwartenden Strafen nach den Lenkzeitvorschriften, sowie der Fälschung technischer Aufzeichnungen musste der Lkw-Fahrer eine Sicherheitsleistung von 5.000 Euro hinterlegen, bevor er wieder entlassen wurde. Auch wurde gegen den Unternehmer des Lkw eine Anzeige gefertigt, da davon auszugehen war, dass dieser von den Manipulationen der Lenkzeiten Kenntnis hatte. Hierfür wurde ein weiterer Geldbetrag von 7.500 Euro einbehalten. Auf Grund der mitgeführten unversteuerten Tabakwaren im Wert von ca. 1.900 Euro, welche der Fahrer nach eigenen Angaben in Luxemburg gekauft hatte, wird ihn in den nächsten Tagen ein Steuerbescheid des Hauptzollamtes Augsburg zugestellt werden. Die Tabakwaren wurden eingezogen.

Anzeige
x

Check Also

Täter versucht einzubrechen

Kissendorf: Einbruch im Ziegeleiweg

Im Zeitraum vom 16.10.2019 bis 20.10.2019 brach ein bislang unbekannter Täter, in Kissendorf, im Ziegeleiweg, in ein Wohnanwesen ein. In dem Haus durchwühlte der Täter ...

Polizeifahrzeug Blaulicht Neutral

Kötz: Betrügerischer Kammerjäger spart nicht mit Beleidigungen

Ein Bewohner von Kleinkötz beauftragte über das Internet einen Mann, der ihm ein Wespennest im Haus entfernen sollte. Dieser besprühte das Wespennest und verlangte dafür ...