Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Omnibus-Fahrer verursacht mit Promille Verkehrsunfall
Symbolfoto: abr68 - Fotolia

Neu-Ulm: Omnibus-Fahrer verursacht mit Promille Verkehrsunfall

Der Fahrer eines Omnibusses verursachte am 09.10.2019 in Neu-Ulm einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss.
Am Mittwochvormittag, gegen 10.00 Uhr, fuhr der Fahrer eines Omnibusses in der Steubenstraße an mehreren geparkten Pkw vorbei. Als er dann nach rechts in die Bradleystraße abbiegen wollte, stieß er dann gegen den letzten der geparkten Fahrzeuge und beschädigte diesen nicht unerheblich. Bei der Aufnahme des Unfalls konnten die Polizeibeamten Alkoholgeruch beim 63-jährigen Fahrer feststellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille, weshalb auf richterliche Anordnung eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Bei dem Verkehrsunfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Den Busfahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol.

Anzeige
x

Check Also

Erkheim: Vier Verletzte durch Unfall beim Abbiegen

Nicht achtsam genug war am 14.11.2019 ein Autofahrer bei Erkheim, der beim Abbiegen einen Verkehrsunfall verursachte. Gegen 18.00 Uhr fuhr ein 22-jähriger Pkw-Lenker vom Kreisverkehr ...

Streit Faust

Leipheim: 47-jähriger schlägt Arbeitskollegen krankenhausreif

Zwei Arbeitskollegen im Alter von 47 und 39 Jahren gerieten am 10.11.19, 15.50 Uhr, in einem Hotel in der Wilhelm-Röntgen-Straße in einen handfesten Streit. In ...