Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Illertissen » Vöhringen: Sattelzug reist beim Rückwärtsfahren Bahnschranke ab
Bahnübergang geschlosseneSchranken
Symbolfoto: © benjaminnolte - Fotolia.com

Vöhringen: Sattelzug reist beim Rückwärtsfahren Bahnschranke ab

Der Fahrer eines Sattelzuges riss am 10.10.2019 mit seinem Lkw die Schranke eines Bahnüberhangs ab.
Am Donnerstagvormittag fuhr ein 56-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der Memminger Straße in südlicher Richtung, obwohl dort ordnungsgemäß und rechtzeitig auf die folgende Straßensperrung hingewiesen wird. Als der Lkw-Fahrer letztendlich an der Komplettsperrung angelangte, konnte er mit seinem langen Gefährt nicht mehr wenden. Er musste deshalb eine Strecke von mehreren hundert Metern rückwärtsfahren und dabei auch die Bahnschienen überqueren. Aufgrund seiner langsamen Geschwindigkeit schaffte er die Überquerung des Bahnübergangs nicht rechtzeitig, so dass sich währenddessen die Bahnschranken schlossen. Eine sich senkende Schranke kollidierte deshalb mit dem Sattelauflieger. Der 56-Jährige setzte seine Fahrt dennoch fort, da er ansonsten einen Zusammenstoß mit dem Zug befürchtete. Dadurch wurde die Schranke abgerissen und es entstand ein Sachschaden von geschätzten 2.500 Euro. Zu einer Gefährdung des Bahnverkehrs war es nicht gekommen.

Die Polizei verständigte die Deutsche Bahn zur Reparatur des beschädigten Bahnübergangs. Es kam zu keinen Behinderungen im Straßenverkehr. Der 56-Jährige wird sich wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten müssen.

Anzeige