Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingen: Erst betrunken Autogefahren dann mit Suizid gedroht
Handschellen Festnahme (2)
Symbolfoto: Pixabay

Memmingen: Erst betrunken Autogefahren dann mit Suizid gedroht

Erst war ein Autofahrer am 12.10.2019 in Memmingen betrunken mit Auto gefahren und später musste er dann in ein BKH eingewiesen werden.
In den frühen Samstagmorgen kam ein 18-jähriger Memminger mit seinem Pkw in Volkratshofen auf der Waldburgstraße in Richtung des Ortsausgangs nach links von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte er ein Verkehrszeichen und stieß gegen einen Baum. Verletzt wurde der Fahrzeugführer hierbei nicht, sein Pkw musste jedoch mit einem Totalschaden abgeschleppt werden. Der 18-jährige war wohl auf dem Heimweg von einer Diskothek in Memmingen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Nach erfolgter Sachbearbeitung bei der Polizeiinspektion Memmingen bestritt der junge Mann den Heimweg.

Kurz darauf wurde die Polizei zur Wohnanschrift des Beschuldigten beordert, da er hier mit seiner Mutter stritt, randalierte und ankündigte, sich das Leben nehmen zu wollen. Der Memminger wurde daraufhin ins Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Anzeige
x

Check Also

Täter versucht einzubrechen

Kissendorf: Einbruch im Ziegeleiweg

Im Zeitraum vom 16.10.2019 bis 20.10.2019 brach ein bislang unbekannter Täter, in Kissendorf, im Ziegeleiweg, in ein Wohnanwesen ein. In dem Haus durchwühlte der Täter ...

Polizeifahrzeug Blaulicht Neutral

Kötz: Betrügerischer Kammerjäger spart nicht mit Beleidigungen

Ein Bewohner von Kleinkötz beauftragte über das Internet einen Mann, der ihm ein Wespennest im Haus entfernen sollte. Dieser besprühte das Wespennest und verlangte dafür ...