Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Burgau » Kleinbeuren: Feuer wütet im Dachstuhl eines an ein Wohnhaus angebautem Stadel

Kleinbeuren: Feuer wütet im Dachstuhl eines an ein Wohnhaus angebautem Stadel

Am späten Montagnachmittag, den 04.11.2019, kam es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen, im Kammeltaler Ortsteil Kleinbeuren zu einem Brand, der zahlreiche Einsatzkräfte auf den Plan rief.
Im Bereich des Dachstuhles eines Stadels/Heuschober, welcher direkt an das Wohnhaus angebaut ist, kam es zu einem Vollbrand. Die Kräfte der umliegenden Feuerwehren bekämpften das Feuer von zwei Seiten aus mit mehreren Strahlrohen und über den Innenangriff. Sie konnten das Feuer so rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Ein übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus wurde verhindert. Jedoch sorgte dort das Löschwasser für Schaden.

Menschen wurden nicht verletzt. Die Rinder 12 im Stall, die mit Anhängern von Einsatzkräften und Helfern in Sicherheit gebracht wurden, kamen ebenfalls nicht zu Schaden. Nach ersten Schätzungen ist ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro entstanden.

Durch die Integrierte Leitstelle Donau-Iller wurden nach Eingang des Notrufes um 17.39 Uhr umgehend die Feuerwehren aus Burgau, Ettenbeuren, Behlingen-Ried, Hammerstetten, Ichenhausen, Wettenhausen,Unterrohr, Egenhofen, die Kreisfeuerwehrinspektion Günzburg und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung alarmiert. Außerdem wurden der Rettungsdienst mit drei Rettungswagen des BRK aus Günzburg und Zusmarshausen und der JUH Kötz, einem Notarztfahrzeug des BRK aus Günzburg, einem Einsatzleiter Rettungsdienst, die Fachberater des THW OV Günzburg und die Polizei verständigt. Ebenso betreuten zwei Kräfte das Kriseninterventionsdienst des BRK Günzburg die drei Bewohner des Gebäudes. Insgesamt waren knapp 200 Einsatzkräfte vor Ort, die bis in den frühen Morgen, gegen 04.00 Uhr, im Einsatz waren. Die Brandwache wurde von der Feuerwehr Wettenhausen durchgeführt.

Mit einem Bagger wurde der Dachstuhl des Stadels und teilweise die Mauern entfernt, um an alle Glutnester heran zu kommen.

Die ersten Ermittlungen zur Brandursache wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Burgau begonnen und zwischenzeitlich vom Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass das Feuer im Heuschober des Stalls ausgebrochen ist. Als Brandursache kommt neben einem technischen Defekt auch eine Selbstentzündung des im Heuschober aufbewahrten Materials in Betracht.

Weitere Bilder von den Arbeiten mit dem Bagger von der KFI Günzburg.

Anzeige
x

Check Also

Erkheim: Vier Verletzte durch Unfall beim Abbiegen

Nicht achtsam genug war am 14.11.2019 ein Autofahrer bei Erkheim, der beim Abbiegen einen Verkehrsunfall verursachte. Gegen 18.00 Uhr fuhr ein 22-jähriger Pkw-Lenker vom Kreisverkehr ...

Streit Faust

Leipheim: 47-jähriger schlägt Arbeitskollegen krankenhausreif

Zwei Arbeitskollegen im Alter von 47 und 39 Jahren gerieten am 10.11.19, 15.50 Uhr, in einem Hotel in der Wilhelm-Röntgen-Straße in einen handfesten Streit. In ...