Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Nördlingen » Nördlingen: Nach rauchen eines Joints ans Steuer gesetzt – zwei Polizisten verletzt
Marihuana Drogen Betäubungsmittel
Symbolfoto: © wollertz - Fotolia

Nördlingen: Nach rauchen eines Joints ans Steuer gesetzt – zwei Polizisten verletzt

Nachdem ein Mann, am 05.11.2019 in Nördlingen unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt wurde, schlug er wild um sich und verletzte zwei Polizeibeamte an den Händen.
Es war kurz vor 12.00 Uhr, als gestern die Beamten einen Pkw in der Bergerstraße stoppten. Extrem langsam war das vorausfahrende Auto unterwegs gewesen und geriet dabei immer wieder auf die Gegenfahrbahn. Während der Kontrolle zeigten sich dann deutliche, drogentypische Anzeichen, bei dem Fahrer. Der 19-Jährige wirkte völlig abwesend und konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Er gab sogar zu, noch vor Fahrtantritt, einen Joint geraucht zu haben. Ein Drogentest bestätigte dies und reagierte positiv auf den Wirkstoff THC.

Auf der Dienststelle wurde eine Blutentnahme bei dem Heranwachsenden durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Mit der freiwilligen Herausgabe seines Fahrzeugschlüssels war der 19-Jährige dann plötzlich nicht mehr einverstanden. Bei dem Versuch die Hände des Beschuldigten deshalb zu fixieren, schlug dieser wild um sich. Hierbei verletzten sich die beiden eingesetzten Polizisten an den Händen. Es gelang, den 19-Jährigen wieder unter Kontrolle zu bringen und der Autoschlüssel wanderte in amtliche Verwahrung. Den Beschuldigten, der aus dem Ostalbkreis stammt, erwarten nun gleich mehrere Anzeigen. Die Beamten konnten ihren Dienst fortsetzen.

Anzeige