Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Leipheim: Am ersten Arbeitstag komplett die Orientierung verloren
Stop Polizei Anhaltekelle
Symbolfoto: abr68 - Fotolia

Leipheim: Am ersten Arbeitstag komplett die Orientierung verloren

Der erste Arbeitstag des Fahrers eines Kleinlasters, am 06.11.2019, verlief wohl nicht so, wie er und sicherlich auch seine Chefin sich gewünscht hätten. Er wurde in Leipheim kontrolliert.
Beamte der Autobahnpolizei Günzburg staunten nicht schlecht, als sie am Mittwochvormittag einen Kleinlaster auf der A 8 bei Leipheim kontrollierten. Der Kühltransporter war den Beamten aufgefallen, als er in Richtung Stuttgart mit angebrachten französischen Kurzzeitkennzeichen unterwegs war.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer seinen ersten Arbeitstag für seine Firma aus dem Raum Saarbrücken am Steuer des Transporters saß. Von seiner Chefin wurde er zur Auslieferung von einer Ladung Baguette nach Frankreich, nordöstlich von Paris, geschickt. Der Mann dürfte wohl vollständig die Orientierung verloren haben, war zunächst in Richtung München unterwegs und bei der Kontrolle bereits wieder auf der Fahrt in Richtung seines ursprünglichen Ziels.

Zur Klärung der aktuellen Zulassung und Versicherung des Fahrzeugs hatten die Beamten mit der Geschäftsführerin per Telefon Kontakt aufgenommen und vom Missgeschick ihres Fahrers berichtet. Diese zeigte sich merklich überrascht, als sie von der Irrfahrt ihres neuen Fahrers erfuhr. Ob die Fracht noch termingerecht angekommen war, ist nicht bekannt.

Der 52-Jährige hatte hinsichtlich seiner Arbeits- und Fahrzeiten keinerlei Nachweise geführt, weshalb er angezeigt wurde und schließlich die Weiterfahrt antreten konnte.

Anzeige