Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A96 » Bad Wörishofen/A96: Vier Fahrzeuge in Unfall verwickelt – weiterer Unfall in der Rettungsgasse
Symbolfoto: Mario Obeser

Bad Wörishofen/A96: Vier Fahrzeuge in Unfall verwickelt – weiterer Unfall in der Rettungsgasse

Erst kam es am 08.11.2019, auf der Autobahn 96 bei Bad Wörishofen, zu einem Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen. In der Folge kam es zu einem Stau, wo es in der Rettungsgasse ebenfalls krachte.

Am Freitagmorgen befuhr ein 58-jähriger Pkw-Fahrer die A 96 Höhe Bad Wörishofen in Fahrtrichtung Lindau und scherte auf die Überholspur aus, um ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen. Hierbei übersah er den auf dem linken Fahrstreifen nachfolgenden Pkw, was dessen 51-jährigen Fahrzeuglenker zu einer Vollbremsung veranlasste. Bei diesem Bremsmanöver verlor der 51-Jährige jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte auf das linke Fahrzeugheck einer vor ihm auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden 22-jährigen Pkw-Fahrerin. Diese kam ihrerseits ins Schleudern, drehte sich einmal um ca. 180 Grad und prallte anschließend in die Mittelschutzplanke. Im weiteren Verlauf schleuderte der Pkw des 51-Jährigen mit der Fahrzeugfront zunächst ebenfalls in die Mittelschutzplanke, bevor er seitlich gegen das Heck des 58-jährigen Unfallverursachers prallte. Dieser wiederum schleuderte durch die Wucht des Aufpralles nach rechts in die Bankette, wobei sich sein Fahrzeug überschlug und anschließend auf dem Fahrzeugdach entgegen der Fahrtrichtung in der Mitte der Fahrbahn liegen blieb. Während des Unfallgeschehens wurde ein weiteres Fahrzeug von den umherfliegenden Teilen beschädigt.

An den Fahrzeugen, sowie den Schutzplanken entstand Sachschaden von mehr als 40.000 Euro. Beim Unfall erlitt der Unfallverursacher eine Kopfplatzwunde, die anderen Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt vorsorglich in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Zur Absicherung, Verkehrslenkung und technischen Hilfeleistung war die Freiwillige Feuerwehr Türkheim eingesetzt. Die Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Lindau dauerte bis 10.35 Uhr, was zu einem langen Rückstau sorgte.

Verkehrsunfall im Stau beim Befahren der Rettungsgasse
Leider bildeten nicht alle Verkehrsteilnehmer die vorgeschriebene Rettungsgasse, wodurch es gegen 09.45 Uhr zu einem weiteren Verkehrsunfall kam. Ein 58-jähriger Pkw-Lenker, welcher kurz vor der Anschlussstelle Bad Wörishofen auf der rechten Seite im Stau stand, wollte dort von der Autobahn abfahren und bewegte sich deshalb leicht zur Fahrbahnmitte hin, um einen vor ihm stehenden Lkw zu überholen. In diesem Moment befuhr ein 42-jähriger Pole verbotswidriger Weise die Rettungsgasse, um schneller voranzukommen. Er konnte hinter dem 58-Jährigen nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr diesem seitlich auf. Verletzt wurde hierbei niemand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 2.300 Euro. Gegen beide Unfallbeteiligten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Von dem polnischen Fahrzeugführer wurde von der Autobahnpolizei Memmingen eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Anzeige
x

Check Also

Erkheim: Vier Verletzte durch Unfall beim Abbiegen

Nicht achtsam genug war am 14.11.2019 ein Autofahrer bei Erkheim, der beim Abbiegen einen Verkehrsunfall verursachte. Gegen 18.00 Uhr fuhr ein 22-jähriger Pkw-Lenker vom Kreisverkehr ...

Streit Faust

Leipheim: 47-jähriger schlägt Arbeitskollegen krankenhausreif

Zwei Arbeitskollegen im Alter von 47 und 39 Jahren gerieten am 10.11.19, 15.50 Uhr, in einem Hotel in der Wilhelm-Röntgen-Straße in einen handfesten Streit. In ...