Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Raum Augsburg: Betrunkene Autofahrer bei Kontrollen erwischt
Symbolfoto: v.poth - Fotolia

Raum Augsburg: Betrunkene Autofahrer bei Kontrollen erwischt

Die Polizei meldet im Raum Augsburg, dass sie bei Kontrollen drei Fahrzeugführer festgestellt hatte, die zu viel Alkohol getrunken hatten. Zwei hatten noch ein weiteres Problem.

Am Sonntag gegen 00.45 Uhr machte ein BMW auf Grund seiner auffälligen Fahrweise in der Augsburger Innenstadt auf sich aufmerksam. Eine Polizeistreife versuchte zweimal vergebens, das Auto anzuhalten, jedoch reagierte die Fahrerin nicht und fuhr einfach weiter. Erst beim dritten Versuch, als die Beamten vor dem BMW fuhren, wurde die Aufforderung zur Anhaltung bemerkt. Während der anschließenden Verkehrskontrolle in der Stadionstraße vergaß die 40jährige Fahrerin offenbar, dass immer noch der Gang ihrer Automatik eingelegt war. Ihr Wagen begann unvermittelt loszurollen und stieß gegen das Heck des Dienstwagens. Vermutlich trug auch ihre Alkoholisierung von mehr als 1,4 Promille zu diesem Fehler bei. Aber auch der Umstand, dass die Frau gar nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, kam erschwerend hinzu. Bei der 40-Jährigen musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Gegen sie wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der Sachschaden wird im vierstelligen Bereich geschätzt.

Bereits am Samstag, gegen 22.00 Uhr, fiel einer Polizeistreife deutlicher Alkoholgeruch bei einem Autofahrer in der Imhofstraße, im Antonsviertel auf, der sich in einer Verkehrskontrolle befand. Der Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von knapp 1,2 Promille. Auch bei ihm war die Sicherstellung seines Führerscheins nicht möglich, da er keine Fahrerlaubnis besaß. Eine Blutentnahme und Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr bzw. Fahren ohne Fahrerlaubnis waren die Folge.

Am Samstag gegen 02.10 Uhr wurde in Haunstetten ein 32-Jähriger zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Bereich Unterer Talweg angehalten. Dabei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Der anschließende Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Aber damit nicht genug, denn der Mann zeigte einen kosovarischen Führerschein vor, der mittlerweile keine Gültigkeit mehr besaß. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Anzeige