Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Senden/B28: Autofahrer kracht trotz Vollbremsung Transporter ins Heck
Symbolfoto: Mario Obeser

Senden/B28: Autofahrer kracht trotz Vollbremsung Transporter ins Heck

Zu einem Unfall mit rund 70.000 Euro Sachschaden ist es am Dienstagvormittag, den 12.11.2019, auf der B28 zwischen dem Hittistetter Dreieck und der Anschlussstelle Senden gekommen.
Die Feuerwehren Weißenhorn und Vöhringen sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei halfen an der Unfallstelle.

Ein 63-Jähriger war mit seinem Transporter auf dem rechten der beiden Fahrstreifen in Richtung Ulm gefahren, als er ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen wollte. Er scherte auf den linken Fahrstreifen aus, dürfte dabei aber einen mit höherer Geschwindigkeit heranfahrenden Wagen nicht erkannt haben. Der 55-jährige Fahrer des Mercedes konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren auf das Heck des Transporters nicht verhindern. Mit der linken Fahrzeugseite streifte der Mercedes außerdem entlang der Mittelschutzplanke.

Vorsorglich wurde der 55-Jährige in ein Krankenhaus gebracht und untersucht. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Der totalbeschädigte Mercedes musste geborgen und abgeschleppt werden. Ein zufällig in der Nähe befindliche Hubschrauber der Polizei fertigte Übersichtsaufnahme für die Unfallsachbearbeitung.

Anzeige