Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Krumbach (Schwaben) » Oberrohr / Niederraunau: Wildunfälle sorgen für Sachschäden
Verkehrszeichen das auf Wildwechsel hinweist.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Oberrohr / Niederraunau: Wildunfälle sorgen für Sachschäden

Die Streifen der Krumbacher Polizei mussten sich am 23.11.2019 um zwei Wildunfällen in Oberrohr und Niederraunau kümmern, die sich zeitgleich ereigneten.

Reh bei Oberrohr von zwei Pkws erfasst
Ein 36-jähriger Mann fuhr am Samstag, 23.11.2019, gegen 17.45 Uhr, mit seinem VW Bora auf der GZ 25 bei Oberrohr in südlicher Richtung und erfasste mit der Front ein über die Fahrbahn laufendes Reh. Das Tier wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo gerade ein 34-jähriger Mann mit seinem Pkw, VW Passat, entgegenkam und ebenfalls das Reh überfuhr. An den beiden VW’s entstand ein Gesamtsachschaden von geschätzt etwa 2.500 Euro.

Bei Niederraunau läuft ein Reh über die Straße
Ebenfalls gegen 17.45 Uhr fuhr eine 27-jährige Frau mit ihrem Opel Insignia auf der GZ 30 von Gaismarkt kommend Richtung Niederraunau. Kurz vor der Einmündung in die Bundesstraße 16 erfasste sie ein über die Fahrbahn wechselndes Reh. Bei diesem Zusammenstoß mit dem Wildtier entstand am Pkw ein Sachschaden von geschätzt etwa 3.500 Euro, wie die Polizeiinspektion Krumbach mitteilt.

Beide Fahrzeugführer blieben bei den Wildunfällen unverletzt.

Anzeige