Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Neu-Ulm: Letztes Teilstück der Grünen Brücke ist neu gestaltet
Gruene Brücke Neu-Ulm
Das letztes Teilstück der Grünen Brücke in Neu-Ulm ist nun neu gestaltet. Foto: Stadt Neu-Ulm

Neu-Ulm: Letztes Teilstück der Grünen Brücke ist neu gestaltet

Die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Grünen Brücke zwischen der Meininger Allee und dem Glacispark sind abgeschlossen. Am Mittwoch, 27. November, konnte der Abschnitt wieder für die Öffentlichkeit freigegeben werden.

Die Grüne Brücke ist die zentrale Fußgänger- und Radfahrachse Neu-Ulms und verbindet die Innenstadt von der Donau aus durch das Vorfeld und das Wiley bis zum Ludwigsfelder Badesee. Das letzte Teilstück der Strecke im Bereich der Meininger Allee und des Glacisparks im Bereich des neuen Wohnquartiers „Wohnen am Glacispark 2“ ist gut 100 Meter lang und war bisher nur provisorisch hergestellt. Ziel der Neugestaltung war es, den Bereich sowohl für Fußgänger, als auch für Radfahrer aufzuwerten und ansprechend zu gestalten. Dementsprechend wurde der Geh- und Radweg nun mit einer Breite von sieben Metern angelegt. Er verläuft parallel zu den Wohnhäusern und verbindet den südlichen Fußgängersteg im Glacispark mit der Querungshilfe der Meininger Allee. Zentrales Element ist der neue mehrfarbige Pflasterbelag.

Rechts und links des Weges wird ein fünfeinhalb Meter breiter grüner Rahmen aus Baum-, Strauch- und Staudenpflanzen angelegt. Beides zusammen, der Weg und die Vegetationsflächen, nehmen unter dem Motto „Grünes Fenster in die Vergangenheit“ Bezug zur historischen Bundesfestung Ulm, die einst in diesem Bereich verlief. Die Pflanzung der Bäume, Sträucher und Stauden erfolgt im Frühjahr 2020. Bis dahin bleiben die Flächen zum Schutz noch umzäunt.

Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 605.000 Euro. Die Maßnahme wird zu 60 Prozent von der Regierung von Schwaben gefördert. Der Kostenanteil der Stadt Neu-Ulm beträgt rund 242.000 Euro.

Anzeige