Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Heidenheim: Festnahme nach Unfallflucht mit hohem Schaden
Polizeifahrzeug der Polizei in Baden-Würtemberg
Symbolfoto: Mario Obeser

Heidenheim: Festnahme nach Unfallflucht mit hohem Schaden

Am frühen Sonntag, 01.12.2019, gegen 02.00 Uhr verursachte ein 37-Jähriger mit seinem Citroen in der Nibelungenstraße einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle.
Er war mit seinem Pkw auf einen geparkten Kia aufgefahren und löste eine Kettenreaktion aus. Der Kia wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen VW Golf, dieser auf einen weiteren VW Golf und dieser wiederum auf einen Audi geschoben. An den vier geparkten Pkw entstand ein Sachschaden von rund 22.000 Euro. Am Citroen ca. 2.000 Euro.

Der Unfallverursacher fuhr mit seinem stark beschädigten Pkw noch ein Stück weiter und parkte diesen dann am Straßenrand.

Heimweg zu Fuß fortgesetzt
Die Polizei stellte den Pkw während der Fahndung fest. In unmittelbarer Nähe trafen sie auf den Fahrer, der zu Fuß auf dem Weg zu seiner Wohnanschrift war. Da der Mann deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Anzeige