Home » Blaulicht-News » News Raum Göppingen » Mehrere Unfälle durchunangepasste Fahrweise bei Wintereinbruch
Symbolfoto: K.-U. Häßler - Fotolia

Mehrere Unfälle durchunangepasste Fahrweise bei Wintereinbruch

Schnee und Eis überraschten am Donnerstagmorgen, 05.12.2019 viele Autofahrer in der Region Göppingen, Hohenstadt und Ulm.

Autofahrerin verursacht Totalschaden bei Göppingen
Mit leichten Verletzungen endete gegen 09.00 Uhr ein Unfall zwischen Göppingen und Hohenstaufen. Eine 28-Jährige kam dort wegen nicht angepasster Geschwindigkeit von der Straße ab. Sie prallte mit ihrem Ford gegen einen Baum, worauf sich der auf das Dach drehte. Der Rettungsdienst brachte die Frau in ein Krankenhaus. Das total beschädigte Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt etwa 8.000 Euro.

Mehrere Blechschäden bei weiteren Unfällen
Auf der A8 war gegen 04.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ulm-West und Ulm-Ost ein Laster gegen die Leitplanke gerutscht. Etwa zeitgleich fuhr ein Opel-Fahrer zwischen der Behelfsausfahrt Hohenstadt und Hohenstadt gegen die Leitplanke. Das Auto musste abgeschleppt werden. Auf der gleichen Strecke fuhren gegen 05.00 Uhr zwei weitere Fahrer gegen die Leitplanke und gegen 10.00 Uhr ein VW-Fahrer in die Wiese.

Auf der B10, zwischen Dornstadt und Ulm, fuhr gegen 05.00 Uhr bei der Abfahrt Lehr eine 26-Jährige gegen die Leitplanke.

In der Stuttgarter Straße in Ulm rutschte gegen 06.30 Uhr ein VW in den Graben.

Unfallfrei durch den Winter – Die Polizei gibt Tipps für winterliche Straßenverhältnisse
Bei Schnee und Eis gilt vor allem „runter vom Gas!“ Nur wer langsam fährt, kann noch rechtzeitig reagieren. Wer beschleunigt, sollte dies moderat und auf gerader Strecke tun. Vermeiden Sie unnötige Fahrstreifenwechsel und nutzen sie die „Motorbremse“. Vermeiden Sie auch ruckartige Lenk- und abrupte Bremsmanöver. Besondere Aufmerksamkeit ist auf Brücken, in Senken und schattigen Bereichen, wie beispielsweise Waldgebieten geboten. Dort können sich Eis und Raureif länger halten oder früher entstehen. Winterreifen sind bei Eis und Schnee Pflicht. Mehr Profil bedeutet auch mehr Sicherheit. Wer bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Sommerreifen kontrolliert wird, muss mit Fahrtuntersagung und einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Vor Antritt der Fahrt sollten Schnee und Eis vom Fahrzeugdächern geräumt werden. Plötzlich herabfallender Schnee oder Eisplatten gefährden nachfolgende Verkehrsteilnehmer.

Anzeige