Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: 25-Jähriger beleidigt, schlägt und bedroht Passanten mit Messer
Festnahme Handschellen
Symbolfoto: fotokitas - Fotolia

Ulm: 25-Jähriger beleidigt, schlägt und bedroht Passanten mit Messer

Ein psychisch verwirrter Mann hat am Freitagabend, den 06.12.2019, in der Ulmer Innenstadt für einen Polizeieinsatz gesorgt.
Gegen 22.20 Uhr beleidigte der polizeibekannte 25-Jährige zunächst zwei 15 und 17 Jahre alten Mädchen in der Münsterpassage zur Pfauengasse. Dabei hatte er auch ein Küchenmesser, mit dem er herumfuchtelte. Außerdem bespuckte er eines der beiden Mädchen.

Ein Passant wurde auf das Geschehen aufmerksam und ging dazwischen. Der Aggressor stieß den Mann zu Boden und schlug auf ihn ein. Die beiden Mädchen rannten davon und sprachen zwei Beamte des Polizeireviers Ulm-Mitte an, die dort auf Streife waren. Die Polizisten fahndeten sofort nach dem Mann.

Kurz darauf stellten sie eine Auseinandersetzung in der Fußgängerzone fest. Der 25-Jährige bedrohte auch hier zwei Passanten mit dem Messer. Die Beamten überwältigten den Mann und nahmen ihn fest. Er stand unter alkoholischer Beeinflussung. Ein Test ergab einen Wert von über 2,2 Promille. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Das Polizeirevier Ulm-Mitte nahm die Ermittlungen auf.

Polizei bittet um Hinweise
Zeugen zum Vorfall und eventuell weitere Geschädigte, insbesondere der Mann, der zu Boden gestoßen und geschlagen wurde, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0731/188-3312 zu melden.

Anzeige