Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Weißenhorn » Weissenhorn: Falschem Rohrreinigungs-Dienst auf den Leim gegangen
Warnung vor Betrug
Symbolfoto: Mario Obeser

Weissenhorn: Falschem Rohrreinigungs-Dienst auf den Leim gegangen

Eine 53-jährige Weißenhornerin kontaktierte über eine Internetseite einen Sanitär-Notdienst, da sie einen Wasserrohrbruch hatte. Die Polizei warnt nun vor falschen Rohrreinigungs-Diensten.
Es erschien ein vermeintlicher Handwerker, welcher nach Schadensbegutachtung einen Betrag von 800 Euro per Vorkasse in Bar verlangte. Die Frau bezahlte den Betrag, noch bevor der Handwerker mit der Reparatur begann. Sie erhielt zunächst keine Rechnung. Der Handwerker verließ das Haus unverrichteter Dinge unter dem Vorwand, Spezialwerkzeug für die Reparatur holen zu müssen. Er kam nicht wieder. Eine nachträgliche Kontaktaufnahme war nicht mehr möglich.

Die Polizei appelliert daran, Unternehmen vorher gewissenhaft zu prüfen. Erfahrungsberichte im Internet dienen hierzu als Hilfe. Achten Sie in jedem Fall auch darauf, dass auf der Homepage ein Impressum angegeben ist. Betroffene sollten zudem für bezahlte Dienstleistungen auf eine Rechnung bestehen und sich ggf. mit dem Handwerker vorher auf einen Preis einigen. Hilfreich ist es auch, sich die Kfz-Kennzeichen der Handwerker zu merken. Die Polizeiinspektion Weißenhorn ermittelt wegen Betrugs.

Anzeige