Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Oberstdorf: Fahrertausch nutzt nichts
Polizeifahrzeug Polizei Bayern
Symbolfoto: Mario Obeser

Oberstdorf: Fahrertausch nutzt nichts

Am Freitagabend, 20.12.2019, versuchten Beamte der Polizeiinspektion Oberstdorf einen 41-jährigen Pkw-Fahrer in Oberstdorf anzuhalten.
Dieser versuchte sich zunächst der Verkehrskontrolle zu entziegen konnte schließlich aber doch angehalten werden. Der Grund der Nichtanhaltung lag schnell auf der Hand, da der Fahrer keine Fahrerlaubnis hatte. Gleichzeitig hatte der Fahrer mit der Beifahrerin den Sitzplatz getauscht und saß nun auf dem Beifahrersitz. Da der Beamte den Fahrer zuvor eindeutig als Fahrer am Steuer identifizieren konnte, wurde dieser näher kontrolliert. Dabei wurde bei diesem nach einem Alkoholtest eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 1,1 Promille ermittelt, worauf eine Blutentnahme im Krankenhaus erfolgte.

Im Ergebnis erwartet den Fahrer neben der nicht erforderlichen Fahrerlaubnis auch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Auch die 38-jährige Beifahrerin sieht einer Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft entgegen, da sie durch gezielte Falschaussagen versucht hat, den Tatnachweis und somit die polizeilichen Maßnahmen gegen den Fahrer zu behindern. Außerdem erwartet den Fahrer noch eine Strafanzeige wegen Beleidigung, da er die Beamten während der polizeilichen Maßnahmen beleidigte.

Anzeige