Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Rote Ampel übersehen – von Straßenbahn gerammt
Notarzt NEF Rettungsdienst
Symbolfoto: Mario Obeser

Ulm: Rote Ampel übersehen – von Straßenbahn gerammt

Schwere Verletzungen zog sich ein Autofahrer am 30.12.2019 zu, als er das Rotlicht einer Ampel missachtete und deshalb von einer Straßenbahn gerammt wurde.
Am Montag, gegen 16.00 Uhr, befuhr ein 74-Jähriger mit seinem Auto die Böfinger Straße stadteinwärts. Er wollte nach links zu den Messehallen abbiegen. Deswegen ordnete er sich auf dem Fahrstreifen für Linksabbieger ein. Aber  anstatt vor der für ihn Rotlicht zeigenden Ampel zu warten, beschleunigte er und bog ab.

Eine Straßenbahn, die ebenfalls in Richtung Stadtmitte unterwegs war, rammte den abbiegenden Pkw.

Der Autofahrer zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu, seine 67 Jahre alte Beifahrerin wurde leicht verletzt. Zum  Glück blieben die Fahrgäste in der Straßenbahn und deren Fahrer unverletzt.

Der entstandene Schachschaden beträgt etwa 30.000 Euro.

Anzeige