Home » Allgemein » Interessante Meldungen » Kripo nennt wahrscheinliche Brandursache zum Großbrand der Lagerhalle in Lauingen – Zeugensuche
Millionenschaden Brand Lagerhalle Lauingen

Kripo nennt wahrscheinliche Brandursache zum Großbrand der Lagerhalle in Lauingen – Zeugensuche

Die örtliche Feuerwehr wurde am 01.01.2020, gegen 00.17 Uhr, zu einem Brand in die Hanns-Martin-Schleyer-Straße, auf dem Gelände einer Kunststoffverarbeitendem Betrieb in Lauingen alarmiert. Nun äußert sich die Kripo zur Brandursache.
Kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte veranlasste der Einsatzleiter, 1. Kommandant der Feuerwehr Lauingen Martin Koller gegen 00.38 Uhr eine Alarmstufenerhöhung bei der Leitstelle Augsburg, da die Lagerhalle in Ausgedehntem Vollbrand stand und weitere benachbarte Hallen des Betriebes stark gefährdet waren. Die Strahlungshitze der bis zu 40 Meter hohen Flammen war enorm. Daraufhin wurden alle umliegenden Feuerwehren, der Rettungsdienst mit entsprechenden Kräften und das THW Dillingen gerufen.

Mit Baggern wurde der Brandschutt auseinander gezogen und bis an den Zaun gewachsenes Buschwerk auf einem benachbarten Grundstück auf einer Breite von etwa 4 Metern entfernt, um auch von der Hallenrückseite aus eine Brandbekämpfung zu ermöglichen.

Die unter anderem in der Halle gelagerten in Kunststofffolien eingeschlagenen Europaletten stellten für die Feuerwehrkräfte eine schwierige Brandbekämpfung dar. Insgesamt waren rund 260 Einsatzkräfte der Feuerwehren, der Kreisfeuerwehrinspektion, der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung, des THW Dillingen, des Rettungsdienstes und der Polizei vor Ort.

Schätzungen zufolge forderte der Brand einen Gesamtschaden zwischen rund 10 Millionen Euro. Die Löscharbeiten werden sich weit in den Neujahrstag hineinziehen.

Am 02.01.2020 äußerte sich die Kripo zur möglichen Brandursache
Nach den derzeitigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Dillingen, ist der Großbrand auf dem Firmengelände in Lauingen wahrscheinlich auf eine fahrlässige Handhabung von Feuerwerkskörpern zurückzuführen.

Zeugen gesucht
Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Dillingen unter der Telefonnummer 09071/560 zu melden

Anzeige