Home » Allgemein » Interessante Meldungen » Kreis Dillingen: Landwirtschaftliche Scheune in Deisenhofen ausgebrannt – Kripo vermutet Brandstiftung
Brand Scheune Deisenhofen Kreis DLG 08012020 13

Kreis Dillingen: Landwirtschaftliche Scheune in Deisenhofen ausgebrannt – Kripo vermutet Brandstiftung

In Deisenhofen, im Kreis Dillingen, stand am Mittwochabend, den 08.01.2020, eine landwirtschaftliche Scheune in Vollbrand.
Rund 80 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und THW rückten an, nachdem Nachbarn den Brand um kurz nach 21.00 Uhr den Brand entdeckt und mitgeteilt haben. Das Feuer zerstörte die Scheune, welche sich direkt an ein Wohnhaus angebaut in der Ortsmitte befindet, komplett. Es wurden keine Tiere verletzt. Zwei Personen, welche Löschversuche unternahmen, verletzten sich leicht. Eine ärztliche Behandlung der Verletzten war jedoch nicht nötig.. Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf das angebaute Wohnhaus und umliegende Gebäude verhindern.

Der Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro beziffert.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Deisenhofen, Höchstädt, Mörslingen, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung, die Kreisfeuerwehrinspektion, der Rettungsdienst des BRK und des ASB und der Fachberater des THW OV Dillingen.

Die Kriminalpolizei Dillingen hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Es wird derzeit in Richtung einer vorsätzlichen Brandstiftung ermittelt. Ein konkreter Tatverdacht besteht aktuell nicht, allerdings laufen die Ermittlungen in einem bestimmten Tatverdächtigenkreis.

Anzeige
WhatsApp chat