Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Lindau » Lindau: Erst randaliert und dann betrunken Unfallflucht begangen
Polizeifahrzeug seitlich
Symbolfoto: Mario Obeser

Lindau: Erst randaliert und dann betrunken Unfallflucht begangen

Am Sonntagabend, den 12.01.2020, erreichte die Polizei Lindau ein Notruf aus einer Gaststätte über eine dort randalierende männliche Person.
Der Mann hatte mit Flaschen und Gläsern um sich geworfen und eine Angestellte des Lokals damit am Bein verletzt. Im Anschluss verließ er das Lokal und beschädigte noch zwei vor dem Eingang abgestellte Pkw, an welchen ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro entstand. Er flüchtete weiter zu Fuß, sodass er durch die Polizeibeamten zunächst nicht mehr angetroffen werden konnte. Die Identität des Mannes steht jedoch fest, gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Die Begleiter des Mannes versuchten vor Eintreffen der Polizeibeamten mit ihrem Pkw davon zu fahren. Hierbei stieß der Fahrer beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Pkw und beschädigte diesen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, flüchtete der Fahrer in Richtung Autobahn. Eine Polizeistreife konnte das Fahrzeug schließlich an der Anschlussstelle Sigmarszell stoppen. Hier stellte sich sogleich die Ursache des Fehlverhaltens heraus, nämlich ein Alkoholwert von über 1,5 Promille. Auch gegen den 29-jährigen Unfallflüchtigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet, eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein entzogen.

Anzeige