Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Lindau » Einbruchsserie in Lindau geklärt – Tatverdächtiger bereits in U-Haft
Festnahme Mann Handschellen
Symbolfoto: Thomas - Fotolia

Einbruchsserie in Lindau geklärt – Tatverdächtiger bereits in U-Haft

Vom 06.11.2019 auf den 07.11.2019 kam es im Stadtbereich von Lindau zu mehreren Einbrüchen. Nun konnte die Polizei einen Tatverdächtigen ermitteln.

Im genannten Zeitraum versuchte ein Täter, in insgesamt fünf Objekte, darunter auch ein Kindergarten und zwei Schulen, einzubrechen. Lediglich in einem Fall gelang ihm dies, dabei entwendete er aus einem Büro zwei Kfz-Zulassungsbescheinigungen. Insgesamt entstand bei den Einbrüchen ein Gesamtschaden in vierstelliger Höhe.

Auswertung von Spuren führten zum Treffer
Nach einer Sicherung und Auswertung der Spuren durch die Kriminalpolizeistation Lindau in Zusammenarbeit mit der Rechtsmedizin in Ulm und dem Bayerischen Landeskriminalamt konnte nun ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Es handelt sich dabei um einen 28-jährigen Mann.

Tatverdächtiger sitzt bereits in Haft
Dieser sitzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt ein, da er nach den in Lindau begangenen Taten für weitere Einbrüche im Bereich Neuburg a.d. Donau in Frage kommt, wo er auf frischer Tat betroffen und vorläufig festgenommen wurde. Er verübte dort am 17.11.2019 einen Einbruch in einen Laden, in den er durch einschlagen einer Scheibe gelangte. Kurz darauf konnte der Mann gefasst werden.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hielt sich der 28-jährige Deutsche im Rahmen einer Tätigkeit im Schaustellergewerbe in Lindau auf. Er war der Polizei bereits wegen einschlägiger Taten bekannt.

Anzeige
WhatsApp chat