Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Illertissen » Altenstadt: Kranfahrzeug im Gleisbett sorgt für Sperrung der Bahnstrecke
Bahnschranke
Symbolfoto: UT - Fotolia

Altenstadt: Kranfahrzeug im Gleisbett sorgt für Sperrung der Bahnstrecke

Für eine Sperrung der Bahnstrecke in Altenstadt sorgte am 16.01.2020 der Fahrer eines Kranfahrzeuges, als er dort von der Fahrbahn abgekommen war.
Am Donnerstagabend fuhr ein 46-jähriger Mann mit seinem Kranfahrzeug auf der Danziger Straße und kam auf gerader Strecke im Bereich des Bahnübergangs aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Arbeitsmaschine blieb anschließend im Schotterbett stecken. Allerdings befand sich ein Vorderrad im Gleisbereich. Der Kranwagen hatte sich festgefahren und konnte sich nicht mehr selbständig befreien.

Notfallmanager der Bahn hinzugezogen
Es wurde deshalb der Notfallmanager der Deutschen Bahn verständigt. Dieser musste die Bahnstrecke zwischen Ulm und Memmingen für zweieinhalb Stunden sperren. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Das Unfallfahrzeug musste mit einem weiteren Kranwagen geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Kranfahrer musste Blut abgeben
Bei dem 46-jährigen Unfallverursacher stellten die aufnehmenden Polizeibeamten eine leichte Alkoholisierung fest. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutentnahme. Ob die Alkoholisierung tatsächlich unfallursächlich war, ist Gegenstand er polizeilichen Ermittlungen. Der Führerschein des 46-Jährigen wurde nicht sichergestellt.

Anzeige