Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Giengen/A7: Fahranfänger prallt bei nicht angepasster Geschwindigkeit in Leitplanke
Glatteis Schnee
Symbolfoto: peterschreiber.media - Fotolia

Giengen/A7: Fahranfänger prallt bei nicht angepasster Geschwindigkeit in Leitplanke

Unverletzt blieb am gestrigen Sonntag, den 19.01.2020, bei einem Verkehrsunfall ein 18-Jähriger bei Giengen. Er war zu schnell gefahren.
Nach Mitteilung der Polizei war der Mann gegen 15.15 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Ulm unterwegs. Bei Giengen geriet er mit seinem Opel auf nasser Fahrbahn und bei Schneefall ins Schleudern. Sein Auto prallte in die Leitplanke und blieb auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Die Polizei schätzt den Sachschaden am Auto auf etwa 5.000 Euro und an der Leitplanke auf rund 500 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Bei Schnee und Eis gilt vor allem. Runter vom Gas! Nur wer langsam fährt, kann noch rechtzeitig reagieren. Wer beschleunigt, sollte dies moderat und auf gerader Strecke tun. Vermeiden Sie unnötige Fahrstreifenwechsel und nutzen sie die „Motorbremse“. Vermeiden Sie auch ruckartige Lenk- und abrupte Bremsmanöver. Besondere Aufmerksamkeit ist auf Brücken, in Senken und schattigen Bereichen, wie beispielsweise Waldgebieten geboten. Dort können sich Eis und Raureif länger halten oder früher entstehen.

Anzeige
WhatsApp chat