Home » Aus der Region » Hochwassergefahr: Vorwarnung – Teilweise wird die Meldestufe 3 überschritten
Warnung
Symbolfoto: vege - Fotolia

Hochwassergefahr: Vorwarnung – Teilweise wird die Meldestufe 3 überschritten

Vorwarnung Hochwassergefahr für die Landkreise Aichach-Friedberg, Neu-Ulm, Dillingen a.d.Donau, Günzburg, Donau-Ries und Stadt und Kreis Augsburg, ausgegeben am 02.02.2020, 13.00 Uhr vom Wasserwirtschaftsamt Donauwörth gültig von 02.02.2020, 13.00 Uhr bis 03.02.2020, 18.00 Uhr.

Pegel und Schneeschmelze lassen die Pegel ansteigen
Aufgrund der aktuellen Niederschläge sowie weiteren Prognose in Verbindung mit Schneeschmelze wird es zu erhöhten Abflüssen in den Gewässern in den Landkreisen Neu-Ulm, Günzburg, Dillingen, Donau-Ries, Augsburg und Aichach-Friedberg kommen.

Die Pegel werden in der Nacht von Sonntag auf Montag deutlich ansteigen und den Meldebeginn bzw. die Meldestufen 1 bis 2 im weiteren Tagesverlauf überschreiten.

Davon betroffen sind folgende Gewässer:
(Für aktuelle Daten jeweiliges Bild klicken)

  • Iller (Pegel Kempten und Wiblingen) – Überschreitung der Meldestufe 1 bereits Montagvormittag
    Iller KemptenIller Wiblingen
  • Donau (Pegel Bad-Held, Günzburg, Dillingen und Donauwörth)
    Donau Bad Held Neu-UlmDonau GuenzburgDonau DillingenDonau Donauwoerth
  • Mindel (Pegel Hasberg und Offingen)
    Mindel HasbergMindel Offingen
  • Günz (Pegel Nattenhausen)
    Guenz Nattenhausen
  • Zusam (Pegel Fleinhausen)
    Zusam Fleinhausen
  • Schmutter (Pegel Fischach)
    Schmutter Fischach

    Pegel Schmutter Fischach am 02.02.2020 – 20.45 Uhr.

Der Abfluss der Wörnitz wird in den nächsten zwei Tagen zunehmen, jedoch voraussichtlich erst am Dienstag die Meldestufe 2 am Pegel Harburg überschreiten.

Die Wasserstände an der Paar (Pegel Aichach Blauer Steg, Mering und Dasing) werden auch ansteigen, jedoch vsl. erst in der Nacht von Montag auf Dienstag die Meldestufe 1 überschreiten.

Auch an der Wertach (Pegel Biessenhofen und Türkheim) werden die Wasserstände steigen, die Meldestufen werden dabei vermutlich nicht überschritten.

Überschreiten der Meldepegel 3 vorhergesagt
An der Iller (Pegel Kempten und Wiblingen), der Donau (Pegel Bad Held, Günzburg und Donauwörth), der Schmutter (Pegel Fischach und Achsheim), der Zusam (Pegel Fleinhausen) und der Mindel (Pegel Offingen) ist bis Dienstag das Überschreiten der Meldestufe 3 vorhergesagt.

Für Stadt Memmingen, Kreis Unterallgäu, Stadt Kaufbeuren, Kreis Ostallgäu, Stadt Kempten, Kreis Oberallgäu ausgegeben am 02.02.2020, 13.29 Uhr vom Wasserwirtschaftsamt Kempten gültig von 02.02.2020, 14.00 Uhr bis 03.02.2020, 15.00 Uhr

Aufgrund des für Sonntagabend bis Montagabend vorhergesagten ergiebigen Dauerregens, verbunden mit der Schneeschmelze ist im Bereich der Iller mit deutlich steigenden Wasserständen zu rechnen.

Dadurch kann es von Montag auf Dienstag im Bereich der Oberen Iller zum Erreichen der Meldestufe 3 kommen.

Im Bereich der Iller Kempten kann der Illerpegel gegen Montagmittag die Meldestufe 2 erreichen. Gegen Montagabend auf Dienstagnacht ist mit einem Überschreiten der Meldestufe 3 zu rechnen.

Bei den Gewässern (Günz,Mindel) muss mit einem erhöhtem Abfluss gerechnet werden, aber es werden vermutlich keine Meldegrenzen erreicht.

An der Wertach wird eventuell am Montagabend im Oberlauf Meldestufe 1 erreicht.

Am Lech ist ebenfalls mit einem erhöhten Abfluss zu rechnen.

Die genaue Lage und Höhe der vorhergesagten Dauerniederschläge in den Staulagen der Alpen ist noch mit großen Unsicherheiten behaftet. Derzeit muss jedoch von den geschilderten Auswirkungen ausgegangen werden.

Anzeige