Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Heidenheim: 58-Jähriger prallt mit Pedelec gegen abbiegendes Auto
Notarztfahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Heidenheim: 58-Jähriger prallt mit Pedelec gegen abbiegendes Auto

Schwere Verletzungen erlitt am gestrigen Sonntag, den 02.02.2020, ein 52-Jähriger bei einem Verkehrsunfall in Heidenheim.

Gegen 15.30 Uhr war ein 58-Jähriger in der Schloßhaustraße in Richtung Katzental unterwegs. Der Mann wollte laut Polizeiangaben mit seinem Mazda nach links in den Hermann-Mohn-Weg abbiegen. Dazu musste er verkehrsbedingt warten. Als ein entgegenkommender Autofahrer anhielt, um ihm das Abbiegen zu ermöglichen, fuhr er los. Der Pedelec-Fahrer war zeitgleich bergabwärts in der Schloßhaustraße unterwegs. Er fuhr rechts an den wartenden Autos vorbei und prallte gegen den abbiegenden Mazda. Dabei stürzte der Fahrer. Der Rettungsdienst brachte ihn mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 2.500 Euro.

Das Risiko von Stürzen kann zwar durch eigenes vorausschauendes und umsichtiges Verhalten, insbesondere bei der Teilnahme im Straßenverkehr, deutlich reduziert werden. Ganz auszuschließen ist die Unfallgefahr durch eigene oder Fehler anderer jedoch nie – wir alle machen Fehler, ob Kinder oder Erwachsene! Die dann drohenden Folgen: Schwere oder leider manchmal sogar tödliche Verletzungen können durch den richtigen Schutz verhindert oder zumindest deutlich gemindert werden. Mit der Aktion „Schütze Dein Bestes!“ wirbt die Polizei mit ihren Sicherheitspartnern dafür, beim Radfahren einen Helm zu tragen.

Anzeige