Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Laupheim: Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall – durch Brand abgelenkt?
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Laupheim: Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall – durch Brand abgelenkt?

Zwei Menschen brachte der Rettungsdienst nach einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, den 02.02.2020, auf der Bundesstraße 30 in Laupheim ereignete, in ein Krankenhaus.
Gegen 21.30 Uhr war ein VW-Fahrer mit einer 56-jährigen Beifahrerin auf der B 30 in Richtung Biberach unterwegs. Er wollte die Ausfahrt Laupheim-Süd verlassen und hatte deswegen nach ersten Erkenntnissen der Polizei den Blinker an seinem VW bereits gesetzt. Ein nachfolgender 49-Jähriger fuhr mit einem Kia auf. Durch den Zusammenstoß schleuderte der VW noch gegen einen anderen VW, mit dem ein 20-Jähriger auf der linken Spur unterwegs war.

Der 49-jährige Kia-Fahrer und die 56-jährige Frau erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus.

Unfallverursacher durch Brand abgelenkt?
Die B 30 war für etwa eineinhalb Stunden halbseitig gesperrt. Der Sachschaden an den Autos beträgt etwa 16.000 Euro. Zwei davon mussten abgeschleppt werden. Die Unfallursache ist unklar. Eine abstrakte Gefahr der Ablenkung durch einen Großbrand (wir berichteten) in der Nähe bestand sicherlich. Inwiefern die Ablenkung beim unfallbeteiligten Fahrer konkret der Fall war, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Im Allgemeinen ist die Ursache von Auffahrunfällen häufig Ablenkung oder Unachtsamkeit. Deswegen rät die Polizei, sich beim Fahren stets auf den Verkehr und nicht auf mögliche Ablenkungsquellen zu konzentrieren.

Anzeige