Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Sturmböen sorgten nicht nur auf der A8 bei Ulm für Einsätze
Polizeifahrzeug Front
Symbolfoto: Mario Obeser

Sturmböen sorgten nicht nur auf der A8 bei Ulm für Einsätze

Umgestürzte Bäume führten am Dienstag, den 04.02.2020 im Bereich des Polizeipräsidium Ulm, den Kreisen Biberach, Göppingen, Heidenheim und Ulm zu Behinderungen.

Durch die starken Sturmböen stürzte kurz vor 02.00 Uhr eine Tanne auf die Autobahn A8 zwischen Ulm-West und Ulm-Ost. Zwei Mercedes-Fahrer, die in Richtung München unterwegs waren, konnten dem Baum nicht mehr ausweichen und fuhren mit ihren Autos über Teile des Baums. Ein drittes Auto wurde von umherfliegenden Ästen getroffen. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Den Schaden an den Autos schätzt die Polizei auf etwa 13.000 Euro. Die Autobahnmeisterei beseitigte den Baum. Sicherheitshalber blieb der rechte Fahrstreifen der Autobahn bis etwa 04.00 Uhr gesperrt.

In 16 weiteren Fällen gingen aus der gesamten Region Meldungen von umgestürzten Bäumen beim Polizeipräsidium Ulm ein. Hier kam es teilweise zu kurzfristigen Behinderungen auf den Straßen. In den meisten Fällen kümmerten sich die örtlich zuständigen Feuerwehren um die Beseitigung der Bäume.

Anzeige
WhatsApp chat