Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Regensburg: Motorradfahrer prallt gegen Taxi – in Klinik verstorben
Rettungswagen Feuerwehrfahrzeug Ausleuchtung
Symbolfoto: Mario Obeser

Regensburg: Motorradfahrer prallt gegen Taxi – in Klinik verstorben

Ein 61-jähriger Kradfahrer wurde nach einem Verkehrsunfall in der Furtmayrstraße in Regensburg schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er verstarb.
Am 05.02.2020 fuhr gegen 00.35 Uhr ein 61-jähriger Motorradfahrer auf der Furtmayrstraße in Richtung Friedenstraße. Auf Höhe Hausnummer 1 kam der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem im Mittelstreifen befindlichen Lichtmasten. Im Anschluss wurde der 61-jährige auf die Gegenfahrbahn geschleudert und von einem entgegenkommenden Taxi erfasst.

Der Kradfahrer wurde schwer verletzt in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert und verstarb wenig später. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter hinzugezogen. Der unfallbeteiligte Taxifahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 17.000 Euro geschätzt. Die Furtmayrstraße war einseitig für ca. drei Stunden gesperrt. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Regensburg Süd.

Anzeige