Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Illertissen » Illertissen-Au: Faschingsumzug ohne Zwischenfälle – einzelne Vorfälle im Anschluss
Faschingsumzug
Symbolfoto: locrifa - Fotolia

Illertissen-Au: Faschingsumzug ohne Zwischenfälle – einzelne Vorfälle im Anschluss

Am Sonntagnachmittag, 09.02.2020, fand ab 14.00 Uhr der traditionelle Faschingsumzug in Illertissen-Au statt. Geschätzte 4.000 Besucher erlebten einen Faschingszug ohne Zwischenfälle.
Nach dem Umzug nahmen viele Besucher bis etwa 22.00 Uhr an dem bunten Faschingstreiben in der Ortsmitte teil. Während des Faschingsumzugs konnte eine Polizeistreife einen 15-Jährigen erkennen, der einen Joint rauchte. Als der Jugendliche die Polizei erkannte, warf er den Joint weg und flüchtete. Die Polizeistreife konnte den jungen Mann jedoch alsbald stellen. Die Erziehungsberechtigten holten ihren Schützling ab, den nun eine Anzeige erwartet.

Im Veranstaltungsraum wurden an diesem Nachmittag im Rahmen der Jugendschutzkontrollen mehrere alkoholisierte Jugendliche angetroffen. Ein 14-jähriges Mädchen wies knapp 1 Promille auf, ein 16-jähriger Junge hatte 1,5 Promille. Ein 15-jähriger Junge wurde mit einem Wert über 1,6 Promille festgestellt, der im Verlauf der Kontrolle die eingesetzten Polizeibeamten beleidigte. Alle Jugendlichen wurden den Erziehungsberechtigten übergeben. Den 15-Jährigen erwartet zudem eine Strafanzeige.

Gegen 18.00 Uhr ereignete sich in der Josef-Weikmann-Halle eine gefährliche Körperverletzung. Ein unbekannter Täter attackierte mit einer Flasche einen 17-jährigen Jugendlichen und verletzte ihn dabei am Kopf. Der 16-jährige Freund kam dem Opfer zu Hilfe und bekam von dem Unbekannten die zwischenzeitlich zerbrochene Flasche ins Gesicht geschlagen. Er erlitt dabei Schnittverletzungen im Gesicht. Beide Geschädigten mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der unbekannte Täter trug offenbar ein braunes Bärenkostüm und hatte dunkle, lockige Haare. Weitere Details sind derzeit nicht bekannt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen unter der Telefonnummer 07303/9651-0.

Anzeige